Frühlingsgefühle im Auto

Ja, jetzt wo ich drüber nachdenke. Jetzt erinnere ich mich wieder an diesen besagten Samstag im Frühling. Wir sitzen in einem gehobenen Mittelklassewagen Richtung Innenstadt. Es ist ein schöner Tag zum Shoppen. Unsere Kinder sind seit gestern gut versorgt. Also ab in die City, Stadtluft schnuppern und die vorübergehende Freiheit genießen.

Ich sitze vorn. Marc fährt. Ich nehme eine Anspannung wahr hier vorne auf den vorderen Plätzen. Seit zwanzig Minuten "vergnügen" sich mein Mann und Marcs Frau auf dem Rücksitz. 

 

Gekicher. Geflüster. Geschmatze.

 

Ich spüre die Anspannung in Person neben mir und schaue auf die Uhr. "Was, wenn das gar nicht aufhört?" frage ich mich in Gedanken und drehe mich nach hinten um. Dort sitzt ein eng umschlungenes Paar. Verwirrt setze ich mich wieder gerade hin. Schaue nach links. Marcs Gesicht sieht angestrengt aus. "Könnt ihr euch mal zusammen reissen? Ist ja nicht auszuhalten euer Rumgemache. Wir sind auch noch da!" platzt es laut aus ihm heraus. Er nimmt meine Hand und spricht leiser weiter:" So war das nicht abgesprochen. Hast du deinen Mann nicht unter Kontrolle?  Jetzt sag doch auch mal was!". Er drückt meine Hand fester und blickt zu mir rüber. Ich schaue ihn hilflos an: "Ja mich nervt es auch! Wie macht ihr das denn sonst?".  Marc blickt nach vorn. Die Autobahn füllt sich. "Na normalerweise hab ich ja auch Spaß, aber du willst ja nicht wirklich." raunt er fast eingeschnappt zurück. Ich atme tief ein und schaue aus dem Fenster. In Gedanken blicke ich zurück auf den vergangenen Abend. Wir haben ihn zu viert verbracht - gemäß dem Motto "Alles kann, nichts muss!".

 

Meine Wahrheit sieht anders aus. 

 

In der Dynamik habe ich mich hinreißen lassen. Bloß kein Spielverderber sein. Ich fühl mich allein und traurig. Verzweifelt trifft es auch ganz gut. In meiner Fantasie schien alles perfekt. Nettes, gut aussehendes Pärchen. Sympathisch. Praktisch. Gut. Meine Realität: Mein Mann und Marcs Frau wollen sich unbedingt - auf jeden Fall. Doch die Regel besagt: Entweder alle oder keiner! Ich beobachte mich weiter, schaue mir zu wie ich mich verbiege, krampfhaft nach Lust suche und mich schließlich hergebe um des Frieden willens. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Wolfgang Pfisterer (Donnerstag, 18 Juni 2020 16:36)

    Funktioniert nicht auf Dauer. Das geht immer schief
    Frühere bekannte dachten auch sie hätten alles im Griff... Ehe ende ... Freundschaft ende !!

  • #2

    Marie Degenhart (Freitag, 19 Juni 2020 22:47)

    Das Leben, Streben nach Erfüllung. Das Ende absehbar, Gesundheit als grösstes Glück, was würde man dafür alles geben.

  • #3

    Katja Peters (Donnerstag, 02 Juli 2020 18:55)

    Lieber Wolfgang, mal eben über Partnertausch träumen und es dann wirklich in die Realität umsetzen, sind Welten. Da gebe ich dir vollkommen recht. Gerade wenn ein Paar die Beziehung sozusagen um andere Partner erweitert, braucht es eine gute Kommunikation und Vertrauen. Danke für deinen Kommentar und liebe Grüße zu dir :-)

  • #4

    Katja Peters (Donnerstag, 02 Juli 2020 19:02)

    Liebe Maria, danke. Was für eine wundervolle Poesie und Wahrheit :-) und ganz viel Inhalt für viele kurzweilige Abende über das Leben zu philosophieren. Liebe Grüße zu dir