Schweigsame Sehnsucht

In Gedanken habe ich hunderte Male mit dir gesprochen. In Gedanken weiß ich genau, wie ich dir alles erklären kann. In Gedanken hörst du mir zu und nimmst mich verständnisvoll in den Arm. Diese Theorie macht mich noch wahnsinnig. Kreisende Gedanken beim Autofahren, morgens beim Aufwachen und abends beim Zubettgehen. Auch wenn wir zusammen lachen und scherzen - ständig sind sie da und ich krieg es nicht auf die Reihe einfach alles auszusprechen. So viele Jahre trage ich meine Sehnsucht nun schon wie eine betonschwere Last mit mir herum. Versinke in Träume und warte darauf, dass es dir vielleicht ähnlich geht. Ja ich weiß, das ist bestimmt vergebens. Nur manchmal macht dein Verhalten den Anschein, dass du vielleicht doch ...?  So lange die Hoffnung über allem schwebt, bin ich anscheinend völlig unzurechnungsfähig mich zu zeigen. Ach wie soll ich es dir nur erklären ohne dich zu verlieren? Mein halbes Leben schon liebe ich dich von Herzen mit all deinen süßen Macken und deinem hellen Strahlen. Ich bin dein Mann und ich bin es gern. All die Kraft, die ich aufwende uns ein gutes Leben zu bereiten, mache ich aus Liebe zu dir. Du bist die Frau meines Lebens und ich trage dich auf Händen. Meine liebste Schöne - so sehr will ich dich umgarnen - dir zu Diensten sein. Deinen Willen in mir ganz und gar aufsaugen und spüren. Vor allem spüren - auf meiner Haut und in meinem Kopf.

 

Mit der Sehnsucht wachsen die Wünsche in den Himmel. 

 

Und genau das ist eines meiner Probleme, die ich damit habe. Ich habe so Angst, dass dich meine Fantasien erschrecken oder ekeln oder du den Respekt vor mir verlierst. Und so drehe ich mich weiter im Kreis und schaffe es nicht über meinen Schatten zu springen. Ich will Mann sein und bleiben. Das ist nicht verhandelbar. Ich will mich männlich fühlen und ich will dabei auf dem Boden knien. Und schon kommen wieder die Zweifel. Geht das überhaupt? Verrenne ich mich? Gibt es Männer, die vor ihren Frauen auf dem Boden kriechen und trotzdem der Mann im Haus sind? Und wenn ja - wie machen die das bitte?

 

Fragen über Fragen, die auch weniger für den monatlichen Herren-Stammtisch geeignet sind. Und jetzt wo ich dich so sehe, wie du mich anstrahlst und meine Hand nimmst. Deine Anmut, dein Lächeln und diese Augen ... der Moment wäre perfekt! Perfekt - jetzt meinen Mann zu stehen und Größe zeigen. 

 

Autorin: Katja Peters

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ich (Donnerstag, 02 Juli 2020 13:31)

    Ich glaube, du sprichst damit vielen aus dem Herzen! Wunderschön und sehr realistisch geschrieben!

  • #2

    Katja Peters (Donnerstag, 02 Juli 2020 18:51)

    Danke liebe/r Ich für dein positives Feedback. Ich freue mich sehr darüber und mein junges Autorenherz sowieso :-) Herzliche Grüße